Vetements und der Einfluss auf die Modewelt

Bluse – Vero Moda | Jumpsuit – Zara | Schlappen – Birkenstock

Ich muss schon sagen, mein Freund war ganz schon verwirrt als ich vorgeschlagen habe Bilder auf dem Parkdeck von real zu machen. Meine Inspiration dahinter kommt natürlich durch Vetements, die im Februar ein Model vor einer Aldi Filiale posieren ließen. Dieselbe Marke ist es übrigens auch, die DHL den Paketlieferanten zum Thema der Mode gemacht hat und Shirts und Jacken mit solchem Aufdruck im drei- bis vierstelligen Bereich verkauft. Und das mit Erfolg. Ebenso haben sie dafür gesorgt, dass eine mega erfolgreiche Bloggerin wie Chiara Ferragni einen Pullover mit der Aufschrift „ich komm zum Glück, aus Osnabrück“ trägt. Was wie ein Teil aus dem Second Hand Shop aussieht, kostet in Wirklichkeit aber knapp 900€. Klingt wie ein schlechter Scherz ist aber pure Realität und um ehrlich zu sein, finde ich es genial. 

Es bringt nichts, sich über die Designs von Vetements aufzuregen und darüber zu sprechen, wie geschmacklos eine DHLxVetements Modenschau ist. Denn es ist ja klar, dass solche Kollektionen provozieren sollen. Das tragische daran ist eigentlich, dass das Konzept perfekt aufgeht und die Teile trotzdem noch verkauft werden. Vetements hält der Modeszene den Spiegel vor und zeigt wie rücksichtslos mit absolut allem Geld gemacht werden kann, solange nur ein fettes Markenlogo drauf ist. Der Fehler liegt dabei aber nicht bei Vetements, sondern bei den Käufern, die anscheinend blind und ohne eigene Meinung die Kreditkarte zücken. 

Und warum? Weil Geld offensichtlich keine Rolle spielt und es cool ist sich einen Tag lang wie ein echter hart arbeitender DHL Mitarbeiter zu fühlen? Ich weiß es nicht, vielleicht geht es vielen auch so wie mir und sie empfinden die Kollektion als wirklich gut gelungenen Scherz, den sie unterstützen wollen. Ich muss auch sagen, dass ich die meisten Teile nicht mal hässlich, sondern wirklich ganz cool finde, nur eben nicht zu diesem Preis. Ich kann auch gar nicht beurteilen, ob ich mir nicht doch ein oder zwei der Teile kaufen würde, wenn ich das nötige Kleingeld hätte. Trotzdem frage ich mich, ob es allein das Logo ist, dass die Kollektion für mich ansprechend werden lässt. 

Ungeachtet davon finde ich es ziemlich cool, dass Fotos auf Parkplätzen jetzt salonfähig sind und ich mir in Zukunft deutlich weniger Mühe bei der Suche nach Lokationen geben muss. 

Lisa Schnatz PortraitLisa Schnatz Parkdeck
Lisa Schnatz new post

Lisa Schnatz editorial
lisa schnatz vetements
lisa schnatz modeblog bielefeld


lisa schnatz modeblog

lisa schnatz highlighter

MerkenMerken

MerkenMerken

die Wohnungssuche in Hamburg

Lisa Schnatz Hoodie

Pullover – Vintage | Jeans – Hilfiger | Sneaker – Bronx Baisley

Lisa Schnatz Modeblog Bielefeld

Heute zeige ich euch eine eher ungewohnte Kombination, die ich auf den Mann pretty in pink getauft habe. Wie ihr wisst, trage ich für gewöhnlich eher weniger Farbe, weshalb dieses Outfit schon etwas Besonderes ist. Auslöser dafür waren meine neuen ugly Sneaker von Bronx (meine absolute Lieblingsschuhmarke im Moment), die den Farbton schon vorgeben. Aus diesem Grund habe ich mir schnell mal einen rosanen oversized Hoodie geliehen. Wie findet ihr diesen Look?

Übrigens gibt es wieder Neuigkeiten, was mein Studium und den damit verbundenen Umzug nach Hamburg angeht. Ich kann euch sagen, dass ich heute den Mietvertrag unterschrieben habe und den Umzug hiermit offiziell machen kann.

Im Endeffekt muss ich sagen, dass die Wohnungssuche viel leichter war als ich dachte. Kann aber auch daran liegen, dass wir jetzt schon auf der Suche waren und nicht erst im August, wenn alle Studenten suchen. Tatsächlich hatten wir nur zwei Wohnungsbesichtigungen und haben uns anschließend für die erste Wohnung entschieden. Super easy eigentlich. Ich kann euch aber nur empfehlen, euch für möglichst viele Wohnungen erst mal zu bewerben, denn schlussendlich führen längst nicht alle Bewerbungen zu einer Besichtigung. Besonders wenn die Wohnungen nicht von Privatpersonen angeboten werden, kommt oft erst sehr spät oder eben gar keine Antwort.

Ebenfalls kann ich euch für die Wohnungssuche Ebay Kleinanzeigen empfehlen. Dort sind größtenteils private Anbieter und der Kontakt ist schnell hergestellt. Auch wenn es etwas nervig ist, sich dort durch die ganzen Suchanfragen durchzukämpfen. In jedem Fall aber lohnt es sich schnell zu sein, denn oft haben gute Wohnungen schon nach ein paar Stunden über 500 Aufrufe.

Unsere Wohnung können wir schon Mitte Juni beziehen, auch wenn wir höchstwahrscheinlich erst ab Anfang August regelmäßig dort wohnen werden. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich erleichtert bin, dass ich nicht auf einem Campingplatz wohnen muss. 

Lisa Schnatz Modeblog aus Bielefeld
Lisa Schnatz Profilbild
Bronx baisley sneaker
Lisa Schnatz pink

Lisa Schnatz Portrait

Bronx Baisley SneakerLisa Schnatz Sneaker

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

AirMax 95 – Endlich Schwarze Sneaker

Lisa Schnatz

Top & Netzpullover – Zara | Jeans – H&M | *Sneaker – Nike AirMax 95 via Footway

Air Max 95 schwarz outfit


Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als der Postbote letzte Woche bei uns geklingelt hat um mir meine neuen Sneaker zu liefern. Um das zu verstehen, müsst ihr vielleicht wissen, dass ich seit Monaten, nein Jahren, auf der Suche nach komplett schwarzen Sneakern bin. Viele meiner Outfits sind ja gerne mal komplett in schwarz und dazu fehlten mir immer die perfekten Sneaker.

Das Problem: ich finde komplett schwarze Sneaker anscheinend meistens nicht wirklich schön. Irgendwas gab es für mich immer zu meckern. Und so zogen die Jahre ins Lande und ich war nach wie vor auf der Jagd. Dabei wusste ich ja, dass ich die AirMax 95 in schwarz wirklich schön finde, aber die sind nun mal sündhaft teuer. 

Dementsprechend groß war mein Glück, als ich im Internet auf den Onlineshop Footway stieß, der den Schuh im Moment reduziert anbietet. Ich keine Sekunde gezögert und die Schuhe direkt bestellt. 

Die Schuhe sind, wie für Air Max üblich, ziemlich bequem und meiner Meinung nach ein echter Hingucker. Ich finde sie schwanken ein bisschen zwischen normalem und ugly Sneaker, was ich absolut perfekt finde. Auch bei meinen Freunden kommen sie ganz gut an, denn ich habe lange nicht mehr so viel Positives zu einem Schuh gehört.

Abgesehen davon, habe ich die komplette letzte Woche keinen anderen Schuh getragen. Es ist also echte Liebe.  

Also Ende gut, alles gut. Die Quintessenz dieses Posts liegt wohl daran aufzuzeigen, dass sich warten manchmal auszahlen kann, auch wenn es so schwierig sein kann. Im Moment bin ich übrigens absolut im Sneaker Fieber, wie ihr vielleicht schon hier gesehen habt. 

*dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Footway.de
Lisa Schnatz, Modeblog, Bielefeld, AirMax95

Air Max 95 schwarz
Lisa Schnatz Modeblogger
Lisa Schnatz Outfit

MerkenMerken

MerkenMerken

Was Passiert Wenn Instagram Stirbt?

Wisst ihr eigentlich, wie lange ich schon vorhatte Fotos vor einem japanischen Kirschbütenbaum zu machen? Lange. Bestimmt schon seit Gründung dieses Blogs 2014. Aber irgendwie habe ich jedes Jahr aufs Neue dieses schmale Zeitfenster verpasst und mich immer tierisch geärgert. Umso besser, dass es dieses Jahr endlich geklappt hat und ich eine tolle Kulisse finden konnte. 

Ich bin aber wahrscheinlich gar nicht die Einzige, die die Bäume als idealen Fotohintergrund betrachtet, denn wer in den letzten zwei Wochen auf Instagram (@silberschnatz) unterwegs war hat bestimmt auch den ein oder anderen Baum gesehen. Also wirklich, mein Instagram war voll von rosa. Ich dachte, ich hätte eine coole Idee, aber im Endeffekt bin ich wohl nur eine von sehr vielen. 

In letzter Zeit habe ich mich übrigens gefragt, ob Instagram ein Ablaufdatum hat. Komisch oder, denn im Moment scheint das ja so ziemlich unvorstellbar. Wenn man aber mal genauer darüber nachdenkt, liegt es doch eigentlich auf der Hand, dass die App irgendwann das Zeitliche segnen wird. Immerhin ist Facebook früher auch das Nonplusultra gewesen und liegt jetzt, wenn man ehrlich ist, in den letzten Zügen. Oder denkt mal an schülerVZ. Die Seite auf der ich früher Tage verbringen konnte, ist mittlerweile, so spurlos wie es im Internet eben geht, verschwunden. Damit hätte vor 10 Jahren doch niemand gerechnet. 

Eins ist allerdings klar, denn das wird aus all dem ersichtlich, wenn Instagram uns eines Tages verlässt, dann nur, weil eine andere Seite oder App den Platz einnehmen konnte. Aktuell wüsste ich auch nicht welche, der Vero Trend scheint ja auch wieder vorbei zu sein. Dennoch glaube ich, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die App sich verabschiedet.

In diesem Fall, wäre es aber anders als damals bei schülerVZ. Stellt euch nur mal vor wie viele Existenzen mittlerweile von Instagram abhängig sind. Ein weiterer Grund, weshalb ich übrigens weiterhin auf mein Hauptmedium, den Blog, baue. Dieses kleine Stückchen Webspace gehört nämlich nur mir und ist somit deutlich verlässlicher als Instagram. Was passiert mit all denen, die ihr Geld ausschließlich mit kleinen quadratischen Fotos verdienen?

Andererseits glaube ich nicht, dass Instagram über Nacht abgelöst wird. Das Ganze wird eher ein schleichender Prozess, auf den man sich hoffentlich einstellen kann. Dennoch finde ich diese Ungewissheit manchmal ganz schön beklemmend. Aber wie seht ihr das Ganze? Ist Instagram dem Tode geweiht oder nicht? Inspiriert zu diesem Post wurde ich übrigens von Sarah, die auf ihrem Blog auch einen Text zu diesem Thema verfasst hat, den findet ihr hier!

Kleid und Boots von Asos

Lisa Schnatz | Blogger | Instagram
Lisa Schnatz | Blogger | Instagram



Lisa Schnatz | Modeblog | Bielefeld


MerkenMerkenMerkenMerken